Nordwasser Logo
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzerklärung
Nordwasser Logo

NACHRICHTEN

Nordwasser bei der Jobfactory

Vom 6. bis 7. September fand erneut die Berufsbildungsmesse „Jobfactory“ statt, bei der Schüler die Möglichkeit haben, sich über Ausbildung und Studium zu informieren. Insgesamt kamen 10 000 Besucher in die Messe Halle und lernten die verschiedensten Unternehmen kennen.

Erstmalig gab es einen gemeinsamen Messeauftritt der Nordwasser mit anderen Unternehmen des RVV. Dieser wurde von den Azubis im Rahmen eines Projektes vorbereitet und vor Ort betreut. Am Stand der Nordwasser wurden viele beratende Gespräche mit Schülern geführt, die sich für eine Ausbildung oder ein Praktikum interessieren.

H2AJO ist da!

Bisher kannten ihn nur die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Nordwasser, die auch Namensgeber sind: H2AJO, das neue Maskottchen des Unternehmens. Es ist eigens für Nordwasser entworfen und angefertigt worden. H2AJO – groß, auffällig und erfrischend – hat sich zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt. Auf der Kröpeliner Straße, beim Kundencenter der Nordwasser, sorgte er für fröhliche Gesichter und mit gekühltem Trinkwasser für die nötige Erfrischung.

Der Name H2AJO passt zu Nordwasser: er ist eine Verbindung zwischen dem nordischen Vornamen Hajo und dem Element Wasser, H2O. Das Maskottchen wird nun bei zukünftigen Veranstaltungen von und mit Nordwasser dabei sein und für Aufmerksamkeit sorgen. „Wir haben uns bewusst für einen Wasserhahn entschieden, so Michaela Link, kaufmännische Geschäftsführerin der Nordwasser. Er symbolisiert Trinkwasser als wichtigstes Lebensmittel. Dieses Bewusstsein wollen wir auch spielerisch schärfen – und zwar bei Groß und Klein.“

Stippvisite bei den ersten Pinguinküken im Rostocker Zoo

Im vergangenen Jahr hat die Nordwasser GmbH eine Patenschaft für die 25 Humboldtpinguine im Zoo Rostock übernommen. Gestern besuchte der Nordwasser-Geschäftsführer Ulf Altmann seine Schützlinge und verlängerte zugleich die Förderung. Inzwischen gab es sogar zweimal Nachwuchs, so dass nun 27 „Frackträger“ das neugestaltete Revier im Polarium bevölkern. „Wir freuen uns als Paten sehr, dass es gleich im ersten Jahr mit Nachwuchs geklappt hat“, sagte Geschäftsführer Ulf Altmann. „Die Humboldtpinguine fühlen sich dem nassen Element ebenso verbunden wie wir und es ist absolut unterstützenswert, wie sich der Zoo für den Erhalt der bedrohten Art einsetzt.“


 

Nordwasser ist TOP Ausbildungsbetrieb

11. Juni 2019

heute hat die IHK zu Rostock den Titel "TOP Ausbildungsbetrieb 2018/19" an Nordwasser verliehen. Mit diesem Ehrentitel wurde die Nordwasser als Ausbildungsbetrieb im IHK-Bezirk gewürdigt, da wir uns über den gesetzlich geforderten Rahmen hinaus in der Berufsorientierung und Berufsausbildung engagieren.


 

Gelaufen, geschwitzt, gegenseitig angespornt!

Mit insgesamt 32 Läufern und Läuferinnen der Nordwasser waren wir beim diesjährigen Jubiläumsfirmenlauf im Stadthafen dabei! Für die 3.000 Teilnehmer und vielen Zuschauer haben wir wieder kräftig Trinkwasser ausgeschenkt und mit der Nordwasser-Dusche für eine kurzfristige Erfrischung gesorgt.


 

Nordwasser-Pokal 2019 – größte Segelregatta auf der Warnow

Der Rostocker Segelverein Citybootshafen e.V. (RSC 92) und Nordwasser führen Ihre Zusammenarbeit bei der Kinder- und Jugendarbeit fort. Den Höhepunkt bildet dabei die gemeinsame Ausrichtungdes „Nordwasser-Pokals 2019“, der größten Segelregatta auf der Warnow. Dieses sportliche Event für junge Seglerinnen und Segler fand am 15. und 16. Juni im Rostocker Stadthafen statt. In mehreren Bootsklassen konnten über 140 Kinder und Jugendliche aus ganz Norddeutschland ihr Können im Segelsport unter Beweis stellen.


 

Erfrischung für 3.700 Cityläufer

Bei sommerlichen Temperaturen liefen gestern insgesamt 3.700 Cityläufer über unterschiedliche Distanzen durch die Rostocker Innenstadt. Ein neuer Rekord! Nordwasser schenkte fleißig Trinkwasser aus und sorgte mit einer Dusche auf der Stecke für die nötige Erfrischung und ordentlich Spaß!

 


 

Freier Eintritt mit Nordwasser: Bach in der Nikolaikirche

Am Samstag, dem 18. Mai wurde es in der Rostocker Nikolaikirche maritim und klassisch zugleich: die jüngsten Instrumentalisten des Freien StudentenOrchesters Rostock (FSOR) trafen auf die Breitlings, den traditionellen Shantychor der Hanse- und Universitätsstadt. Gemeinsam verbanden sie maritimen Kraftgesang mit klassischen Arrangements Bachscher Werke. Nordwasser unterstützte dieses Konzert des Bachfestes und war mit der Trinkwasserbar präsent. „Wir freuen uns, möglichst viele der Besucher bei ihrer ganz speziellen, maritimen Bach-Erfahrung mit unserem Trinkwasser zu erfrischen.“ unterstreichte Michaela Link, Geschäftsführerin der Nordwasser.

 


 

Wir haben für Sie gebaut.

Das Großprojekt zur Erneuerung des Mischwasserkanals entlang des Dierkower Damms ist abgeschlossen. Der Hauptentwässerungskanal leitet die Abwässer von Einwohnern und Industrie aus dem gesamten Nordosten Rostocks sowie umliegender Gemeinden zur Kläranlage. Innerhalb von 20 Monaten wurde der Kanal auf insgesamt 900 Metern erneuert. Es war das größte Investitionsvorhaben der letzten Jahre. Nähere Informationen zur Historie des Kanals, zur Notwendigkeit der Sanierung und Details zur Maßnahme können Sie unserem Info-Flyer entnehmen.

 


 

Zügige Wiederherstellung der Versorgung nach Rohrbruch in der Neubrandenburger Straße

Rostock, 15. Mai 2019: Durch einen Rohrbruch in der Neubrandenburger Straße in der Nähe des Bahnüberganges war für circa zwei Stunden die Versorgung mit Trinkwasser im gesamten Nordosten der Hanse- und Universitätsstadt Rostock sowie in der Südstadt und einiger angrenzender Gemeinden unterbrochen. Nähere Informationen finden Sie hier.

 


 

Nordwasser als Unternehmen der Stadt

Als „Dienstleister Rostocks“ präsentierte sich die Nordwasser am Samstag, den 27. April beim "Tag des offenen Rathauses" gemeinsam mit den Stadtwerken, der RSAG sowie der Stadtentsorgung auf dem Neuen Markt. Zum parallel stattfindenden "Tag der erneuerbaren Energien" führten Nordwasser-Mitarbeiter über die Kläranlage Rostock und zeigten, wie bei der modernen Abwasserbehandlung saubere Energie erzeugt wird.

 


 

Nordwasser als (Wissens)durstlöscher

Die Lange Nacht der Wissenschaften 2019 war mit 6.000 Besuchern ein voller Erfolg! Zum ersten Mal war auch ein Team der Nordwasser dabei und hat nicht nur fleißig Trinkwasser ausgeschenkt, sondern durch anschauliche Vorträge auch den Wissensdurst gelöscht.

 


 

Nordwasser-Besuch beim Training der Empor-Männer

Nach dem starken Auftritt beim letzten Auswärtsspiel in Hildesheim ließ es sich die Nordwasser-Geschäftsführung nicht nehmen, den Empor-Männern einen kurzen Besuch beim Training abzustatten und dem Team von Till Wiechers persönlich zu gratulieren. „Empor spielt bisher eine tolle Saison und macht einfach Spaß“, so Michaela Link. Und Ulf Altmann ergänzt: „Nordwasser drückt der Mannschaft für die letzten beiden Spiele ganz besonders fest die Daumen“.

 


 

Kläranlagen-Nachbarschaftstag der DWA in Rostock

Am Donnerstag, den 11. April trafen sich über 30 Mitglieder der Kläranlagennachbarschaft Nord-Ost zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch bei Nordwasser. Unter dem Schwerpunkt Klärschlamm-Desintegration gab es fachspezifische Beiträge durch Prof. Dr. Tränckner als Leiter der Nachbarschaft sowie Gesprächsrunden rund um das Thema Klärschlamm. Abschließend konnten die Kollegen bei einer Führung durch den Obmann der Nachbarschaft, Maik Dieterich, die größte Kläranlage Mecklenburg-Vorpommerns kennenlernen.

 


 

Nordwasser erhält zwei Zertifizierungen


Nordwasser wurde erfolgreich im Arbeits- und Gesundheitsschutz und im Energiemanagement zertifiziert. Am 04.04.2019 erhielt Nordwasser die beiden Zertifizierungsurkunden.

Die Zertifizierungswoche war vom 05. bis zum 08. März 2019. Die Urkunden bestätigen uns sehr hohe Standards im Arbeits- und Gesundheitsschutz für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Nordwasser (DIN ISO EN 45001) und bescheinigen die Umweltfreundlichkeit und Fortschrittlichkeit unseres Unternehmens in Zeiten der Energiewende (DIN ISO 50001).
Es gab keine Beanstandungen, alles war normgerecht. Der externe Prüfer hob das hohe Engagement aller auditierten Kolleginnen und Kollegen hervor und gab im Zuge der Auswertung des Audits wertvolle Hinweise und Empfehlungen.

 


 

Weltwassertag beim WWAV und Nordwasser

Anlässlich des heutigen Weltwassertages am 22. März wurde die traditionelle Gesprächsrunde in diesem Jahr vom Warnow-Wasser- und Abwasserverband (WWAV) als Aufgabenträger der öffentlichen Trinkwasserversorgung gemeinsam mit Nordwasser als Betriebsführer ausgerichtet.

Es standen drei Handlungsfelder im Vordergrund: die klimatischen Veränderungen auf den Wasserkreislauf in der Region, ein integriertes Regenwassermanagement für Rostock sowie eine abgestimmte Entwicklung von Stadt und Umland.
Rund 40 Fachleute der Wasserwirtschaft, darunter Vertreter der Wasser- und Abwasserunternehmen und -verbände, Wasser- und Bodenverbände, Umweltämter, regionale Behörden sowie Landes- und Kommunalpolitiker aus der Region tauschten sich zu den unterschiedlichen Fachvorträgen aus. Diese Gesprächsrunde findet bereits seit 21 Jahren unter der Schirmherrschaft des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg (StALU MM) mit jährlich wechselnden Austragungsorten statt. Der internationale Tag des Wassers ist von der UNESCO ins Leben gerufen worden und soll das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die Ressource Wasser schärfen.

 


 

Wasser marsch im Seehafen

Wie geplant, hat die Nordwasser den Seehafen erfolgreich von Grund- auf Oberflächenwasserversorgung umgestellt. Seit Mitte Februar wird der gesamte Überseehafen und damit nicht nur der Hafenbetrieb, sondern auch die zahlreichen im Gewerbegebiet angesiedelten Produktions- und Dienstleistungsunternehmen über das Rostocker Wasserwerk mit Trinkwasser versorgt. Die Umstellung verlief dank einer umfänglichen Vorplanung und der Einbeziehung aller Beteiligten nahezu störungsfrei. Aufgeteilt in zwei Phasen wurde das Leitungsnetz vollständig gespült und schrittweise an das Wasserwerk Rostock angebunden.

 


 

Der 14. Nordwasser-Cup war ein voller Erfolg

Die jüngsten der Wasserspringer trafen sich am 16. und 17. März 2019 zum 14.Nordwasser-Cup in der Rostocker Schwimmhalle „Neptun“. Eingeladen hatte dazu der Wasserspringerclub- Rostock gemeinsam mit der Nordwasser GmbH.
130 Kinder aus den Bundesstützpunkten Dresden, Berlin, Halle, Leipzig, Riesa und Rostock hatten ihren Start gemeldet. Für einige der kleinen Springer war es der erste große Wettkampf mit einer Kombination von Sprüngen aus 3 unterschiedlichen Höhen.

Die Nordwasser GmbH unterstützte die Veranstaltung und stellte Preise, Urkunden sowie die Wasserbar für die Teilnehmer zur Verfügung.

 


 

Nordwasser-Führungsduo wieder komplett

Mit dem neuen technischen Geschäftsführer Ulf Altmann ist die Geschäftsführung der Nordwasser seit heute, dem 1. März 2019 wieder komplett besetzt. Der gebürtige Dresdener folgt auf den im Dezember verabschiedeten Wolf-Thomas-Hendrich und bildet mit Michaela Link als kaufmännische Geschäftsführerin das neue Führungsteam des Unternehmens.

 


 

Nordwasser gratuliert dem WWAV zu seinem Jubiläum

Am 21.02.1994 wurde der Warnow-Wasser- und Abwasserverband (WWAV) gegründet. Seit 25 Jahren ist er Träger der öffentlichen Wasserversorgung und abwasserbeseitigungspflichtige Körperschaft für die Hanse- und Universitätsstadt Rostock und für den Zweckverband Wasser Abwasser Rostock-Land, dem 28 Gemeinden im Landkreis Rostock angehören. Für den WWAV übernimmt die Nordwasser GmbH die kaufmännische und technische Betriebsführung.

Nordwasser gratuliert dem WWAV-Team.

 


 

Mehr als 21.000 Online-Eingaben der Zählerstande – Wir sagen danke und gratulieren!

Vielen Dank für alle Ihre Zählerstandsmeldungen – ob online, per Telefon oder Postkarte!
Rekordverdächtig sind die insgesamt 20.000 Online-Eingaben über unsere Website. Wie angekündigt, haben wir unter all diesen Kunden 50 mal 2 Zookarten verlost.
Wir gratulieren den Gewinnern und wünschen viel Spaß im Rostocker Zoo


 

Nordwasser und HC Empor setzen Kooperation fort

Die Nordwasser GmbH und der Handballclub HC Empor Rostock werden ihre im Jahr 2018 begonnene Zusammenarbeit fortsetzen. Ein entsprechender Kooperationsvertrag wurde am Dienstag, dem 29.01.2019, in Rostock unterzeichnet. Erklärtes Ziel ist es, die gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit weiter zu intensivieren.

Als kommunales Unternehmen der Region sieht sich die Nordwasser GmbH in der Verantwortung, im Rahmen ihres gemeinnützigen Engagements eine der traditionsreichsten Sportarten in der Hanse- und Universitätsstadt zu fördern und auf diesem Weg möglichst viele Menschen im Versorgungsgebiet anzusprechen. „Die Weltmeisterschaft hat es gezeigt: Handball ist ein mitreißender Sport. Empor überzeugt sowohl sportlich mit einer erfolgreichen Saison, als auch mit einem hochmotivierten Team auf dem Spielfeld und mit einem engagierten Management. Wir freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit und wünschen der Mannschaft und dem Verein in der laufenden Saison und darüber hinaus maximale Erfolge“, sagte Michaela Link, Geschäftsführerin der Nordwasser GmbH, anlässlich der Vertragsunterzeichnung. Zuvor hatte sich der Aufsichtsrat der Nordwasser GmbH ebenfalls für die Fortschreibung der Kooperation mit Empor ausgesprochen.

 


 

Nordwasser neuer Förderer des Rostocker Zoos

Patenschaft über die Pinguine

Der Geschäftsführer der Nordwasser GmbH Rostock, Wolf-Thomas Hendrich, besuchte persönlich die neuen Patentiere des Rostocker Wasserversorgers. Für die Bewohner des im September eröffneten Polariums bedeutete das vor allem eine Extraportion leckeren frischen Fisch aus der Hand des Wasserexperten. „Als kommunales Rostocker Unternehmen fühlen wir uns dem Zoo in besonderer Weise verbunden und möchten ihn gern unterstützen“, betonte Wolf-Thomas Hendrich. „Dabei lag eine Patenschaft mit Tieren, die sich mit dem Element Wasser genauso wohl fühlen wie wir, natürlich nahe.“
Nordwasser übernimmt nun die Tierpatenschaft für die 26 Pinguine im Rostocker Zoo und unterstützt darüber hinaus das große Zoofest und die Erfahrungsstation Wasser.

 


 

Nordwasser informiert über kurzzeitige Sperrungen der Hamburger Straße am Montag

Im Rahmen der Baumaßnahme zur Sanierung des Kanal- und Leitungssystems in der Hamburger Straße (L22) wird im Baustellenbereich auf Höhe des RSAG-Straßenbahndepots am Montag, den 26.11.2018, ein Schachtbauwerk im Durchmesser von 3,30 Metern eingesetzt.
Durch die damit verbundenen Rangier- und Kranarbeiten ergeben sich in der Zeit zwischen 13:00 und 15:00 Uhr mehrfache kurzzeitige Vollsperrungen, die im Einvernehmen mit der Verkehrsbehörde und der Polizei vorbereitet werden.
Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich rechtzeitig darauf einzustellen und Rücksicht zu nehmen.

 


 

Ulf Altmann wird neuer Nordwasser Geschäftsführer

 

Auf Grundlage der Beschlussfassungen in der Gesellschafterversammlung der Nordwasser GmbH, der Verbandsversammlung des Warnow- Wasser- und Abwasserverbandes, des Hauptausschusses der Bürgerschaft der Hanse- und Universitätsstadt Rostock und des Zweckverbandes Wasser Abwasser Rostock-Land vom 20. November 2018 wird Herr Ulf Altmann als technischer Geschäftsführer der Nordwasser GmbH zum 1. März 2019 bestellt. Er erhält einen 5-Jahres-Vertrag. Herr Altmann ist derzeit Geschäftsführer Technik und Vertrieb der Energie und Wasser Potsdam GmbH und verfügt insgesamt über 25 Jahre Erfahrung in der Versorgungswirtschaft.


 

Nordwasser präsentierte das Heimspiel des HC Empor Rostock

Die Nordwasser GmbH präsentierte das Heimspiel des HC Empor Rostock gegen den 1. VFL Potsdam am 28. Oktober um 17:00 Uhr in der OSPA-Arena.


 

Landeserntedankfest 2018

28. Landeserntedankfest in Dummerstorf

In Dummerstorf (Landkreis Rostock) fand am Sonntag das Landeserntedankfest statt. Unter dem Motto „Der Ähre zur Ehre!“ wurde daran erinnert, dass die Versorgung mit gesunden und nachhaltig produzierten Nahrungsmitteln nicht mehr selbstverständlich ist.
Unter den zehntausenden Gästen waren auch die Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig und der Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus. Nordwasser unterstützte das Landeserntedankfest 2018 in Dummerstorf mit Trinkwasserbar und einer Hüpfburg.

 


 

WWAV und Nordwasser GmbH auf der 11. Abwassertagung der Universität Rostock

Auf der 11. Abwassertagung der Agrar- und Umweltwissenschaftlichen Fakultät der Universität Rostock wurden die Abschlussergebnisse des BMBF-Forschungsprojektes KOGGE vorgestellt:
Das Verbundprojekt "KOGGE: Kommunale Gewässer gemeinschaftlich entwickeln" wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Fördermaßnahme "Regionales Wasserressourcen-Management für den nachhaltigen Gewässerschutz in Deutschland" (ReWaM) gefördert. Die Laufzeit des Verbundprojektes begann am 01.04.2015 und endete am 30.09.2018

Weiterführende Informationen zu den Themen der 11. Rostocker Abwassertagung: abwassertagung.auf.uni-rostock.de

Tobias Schulze vom Warnow-Wasser-und Abwasserverband (WWAV) und Henri Hoche von der Nordwasser GmbH bei ihrer Präsentation über die "Nachhaltige Nutzung der Ergebnisse aus dem Projekt KOGGE (Kommunale Gewässer gemeinschaftlich entwickeln im urbanen Raum) im Rostocker Entwässerungssystem".


 

Nordwasser unterstützte das Rostocker Zoofest

Am Wochenende zog es tausende Besucher in den Barnstorfer Wald. Mit einem bunten Programm aus Musik, Spiel und Vergnügen wurde zum Großen Zoofest geladen.
Nordwasser unterstützte das Fest und war mit der Trinkwasserbar vor Ort.


StALU MM startet den 18. Schülerprojektwettbewerb Nordwasser ist neuer Ausschreibungspartner

Am 20. September 2018 erfolgte mit einer Auftaktveranstaltung des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg (StALU MM) bei der Nordwasser GmbH in Rostock der offizielle Startschuss zur Ausschreibung des 18. Schülerprojektwettbewerbes „Schüler staunen …“ 2018 – 2020 des StALU MM und seiner Partner.
Ines Liefke, Amtsleiterin des StALU MM, sowie Michaela Link und Wolf-Thomas Hendrich, Geschäftsführer der Nordwasser GmbH, freuten sich über die breite Resonanz von Lehrern/innen und Bildungsakteuren aus der Hanse- und Universitätsstadt und dem Landkreis Rostock an dieser Veranstaltung.
Besonders stolz sind die Akteure des Wettbewerbes darauf, dass der Minister für Landwirtschaft und Umwelt MV erneut die Schirmherrschaft für den neuen Wettbewerb übernommen hat.
Gern hatte der Schirmherr Minister Dr. Till Backhaus seine Teilnahme an der Auftaktveranstaltung zugesagt. In seinem Grußwort betonte er, dass der Wettbewerb des StALU MM und seiner Partner auch nach fast 25 Wettbewerbsjahren nichts an Anziehungskraft für die Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen aus der Region Mittleres Mecklenburg/ Rostock verloren hat.
Die neue Wettbewerbsausschreibung richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 - 12 aus der Hanse- und Universitätsstadt und dem Landkreis Rostock. Sie sind aufgerufen, sich bis zum 31. März 2020 – aufgestellt als Einzelschüler, im Projektteam oder im Klassenverband -, im Rahmen von 6 möglichen Themenbereichen mit eigenen vor allem praxisorientierten Projekten und Ideen aktiv einzubringen.
Das StALU MM schreibt den neuen Projektwettbewerb gemeinsam mit 15 Partnern (Unternehmen, Einrichtungen, Vereine und Verbände) aus. Neben bewährten Partnern konnte das StALU MM in dieser Runde die Nordwasser GmbH als neuen Ausschreibungspartner begrüßen.

Die Ausschreibungsunterlagen sind im Internet abrufbar unter www.stalu-mv.de/mm/Themen/Nachhaltigkeit-und-Umweltbildung/18-Schuelerprojektwettbewerb/

v.l.n.r.  Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft und Umwelt MV, Michaela Link, Geschäftsführerin Nordwasser GmbH, Ines Liefke, Amtsleiterin des StALU MM, Wolf-Thomas Hendrich, Geschäftsführer der Nordwasser GmbH

Auftaktveranstaltung des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg (StALU MM) bei der Nordwasser GmbH in Rostock


 

Nordwasser beim Klima-Aktionstag 2018

„Mit Vielfalt voraus – für Dich, für Rostock!“ lautete das Motto des diesjährigen Klima-Aktionstages, der im Rostocker Jubiläumsjahr zum zehnten Mal stattfand.

Nordwasser unterstützte die Veranstaltung und war mit Infozelt und Trinkwasserbar vor Ort.


10.000 Registrierungen im Nordwasser-Kundenportal

Online-Registrierungen der Nordwasser-Kunden werden gut angenommen. Es sind bereits 10.000 Kunden registriert.

Das Kundenportal bietet allen Nordwasser-Kunden, nach erfolgter Registrierung mit Kunden- und Vertragskontonummer, die Möglichkeit, uns sofort die Bankverbindung sowie Adressänderungen mitzuteilen. Auch die Änderung von Vorauszahlungen und die Mitteilung von Zählerständen sind unkompliziert möglich.
Auch Frau und Herr Semmerow nutzten das Online-Portal der Nordwasser GmbH, um Ihre Bankdaten für eine spätere Abbuchung mitzuteilen.
Das Paar war der 10.000ste Nutzer.

Unsere Geschäftsführerin, Frau Michaela Link und unser Leiter Kundenservice, Herr Lutz Ola, bedankten sich bei Frau und Herrn Semmerow für ihr Vertrauen in die Nordwasser GmbH.
Das Kundenportal wird regelmäßig an die Kundenwünsche angepasst und erweitert. So können unsere Kunden künftig auch Einsichtnahme in Verbräuche und Bescheide nehmen.

 


 

Der Badesommer ist für die Wasserversorgung eine besondere Herausforderung

Zur Freude von Urlaubern und Einheimischen erlebt die Ostseeregion in diesem Jahr einen Badesommer - mit viel Sonne, tropischer Hitze und hohem Trinkwasserverbrauch. Die Qualität des Trinkwassers bleibt dabei weiterhin auf hohem Niveau.
Der bisherige Rekordwert im Verbrauch von Trinkwasser in Rostock datierte aus dem Sommer 2004 und betrug damals 45.000 m³ am Tag. Er wurde in diesem Jahr am 1. Juni um 536 m³ übertroffen. Mit den vorhandenen Kapazitäten zur Wasseraufbereitung bei Nordwasser und dem Bezugsreservoir der gut gefüllten Warnow ist eine ausreichende Trinkwasserversorgung auch in diesem besonderen Badesommer gewährleistet.

Eine besondere Herausforderung bedeutet jedoch die mit der Sommerhitze verbundene Erwärmung der Warnow. Die Wassertemperatur ist mittlerweile auf mehr als 25 Grad Celsius angestiegen, was zu einer erhöhten biologischen Aktivität in dem Gewässer führt. Die Trinkwasseraufbereitung ist darauf eingestellt. Unsere Spezialisten bei der Nordwasser GmbH sind langjährig erfahren und beherrschen die verschiedenen Prozesse auch unter den gegenwärtigen extremen Bedingungen. Eine zentrale Funktion besitzt dabei die Komplexaufbereitung im Wasserwerk Rostock. Jede der fünf verschiedenen Technologiestufen wird auf die gestiegene Reinigungsleistung angepasst. So arbeitet die Ozonanlage bei den derzeitig hohen Rohwassertemperaturen auf maximaler Leistung. Mit bis zu 25 Prozent mehr Sauerstoff-Eintrag als üblich wird das Trinkwasser in diesen Tagen aufbereitet.

Im Versorgungsgebiet der Nordwasser GmbH sichern weitere 10 Grundwasserwerke, die teilweise im Verbundsystem betrieben werden, zuverlässig den Trinkwasserbedarf. Die Wasserwerke in Graal-Müritz, Tessin, Reez, Bandelstorf, Fienstorf, Hohenfelde, Niekrenz, Nustrow, Thelkow, Zarnewanz, die aus 41 Brunnen Trinkwasser gewinnen, versorgen rd. 27.000 Einwohner im Landkreis Rostock.

Die Hitze lässt hier den Trinkwasserverbrauch um ca. 30 Prozent steigen. Zu verdeutlichen ist die Erhöhung mit Vergleichswerten aus dem Vorjahr: Lag der Wert im Juli 2017 bei insgesamt rd. 4.300 m³ am Tag, so lieferte die Nordwasser GmbH im Juli 2018 rd. 5.750 m³ Trinkwasser am Tag in die Haushalte der Umlandgemeinden.

Damit das Trinkwasser frisch in jeden Haushalt gelangt, wird in diesen Wochen das insgesamt 1.350 Kilometer lange Leitungsnetz besonders häufig inspiziert und gewartet. Eine erhöhte Temperatur des Trinkwassers begünstigt die Entwicklung von Mikroorganismen, die durch zusätzliche Beprobungen frühzeitig aufgespürt und beseitigt werden. Das Monitoring der Nordwasser sichert den Bürgerinnen und Bürgern der Hanse- und Universitätsstadt Rostock und den Gemeinden des Zweckverbandes Wasser Abwasser Rostock-Land auch bei hohen Wasserverbräuchen und Wassertemperaturen jeden Tag, rund um die Uhr, Trinkwasser in ausreichender Menge und nach den strengen Qualitätsstandards der Trinkwasserverordnung.

 


Wussten Sie, dass...

...unser Trinkwassernetz so lang ist, wie die Strecke von Rostock nach Florenz?

Die Nordwasser GmbH versorgt im Auftrag des Warnow-Wasser- und Abwasserverbandes in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock sowie den 28 Mitgliedsgemeinden des Zweckverbandes Wasser Abwasser Rostock-Land nahezu 270.000 Einwohner sowie Industrie und Gewerbe mit Trinkwasser.
Das Trinkwassernetz des Versorgungsgebietes ist ungefähr so lang, wie die Luftlinie von Rostock nach Florenz, nämlich 1353 Kilometer. Trotz dieser Länge ist das Trinkwassernetz heute in einem guten Zustand, weil seit 1993 rund 100  Millionen Euro durch den Warnow-Wasser- und Abwasserverband in das Trinkwassernetz und in Trinkwasseraufbereitungsanlagen investiert wurden, sozusagen also jeden Tag rund 10.500 Euro.
Dass diese Investitionen sinnvoll und wohlüberlegt eingesetzt wurden, zeigen die technischen Kennzahlen zum Zustand des Trinkwassernetzes: Das Regelwerk des Fachverbandes DVGW "Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches" stuft sowohl unsere Rohrschadensquote als auch die Wasserverluste als gering ein.


 

Hoher Trinkwasserverbrauch wegen anhaltender Hitze

Rekord der Trinkwasserabgabe ist gebrochen.

Unsere Leitzentrale im Wasserwerk Rostock meldete am Freitag, den 1. Juni mit 45.536 Kubikmetern den höchsten Wasserverbrauch dieses Jahres.
Es wurden damit über 13.000 Kubikmeter mehr Wasser verbraucht, als gewöhnlich. So flossen an diesem Tag um 19:24 Uhr bis zu 2.882 Kubikmeter pro Stunde aus dem Wasserwerk Rostock ins Leitungsnetz. Den Gesamtspitzenverbrauch gab es Ende Mai, Anfang Juni mit Werten zwischen 38.088 und 45.536 Kubikmetern pro Tag. In der vergangenen Woche lagen die Werte zwischen 38.000 und 44.000 Kubikmetern am Tag - höher, als üblich.
Im Vorjahr gab es im Juni und Juli Werte zwischen 30.000 und 38.000 Kubikmeter.
Der bisherige Rekordwert im Trinkwasserverbrauch aus dem Sommer 2004 mit 45.000 m³ am Tag wurde am 1. Juni 2018 um 536 m³ übertroffen.

Kann es zu Engpässen in der Trinkwasserversorgung kommen?

Nein, denn das Wasserwerk Rostock hat eine (Regel-)Kapazität von 50.000 Kubikmetern am Tag und bereitet das Wasser der Warnow zu Trinkwasser auf.
Anders, als vielleicht in anderen Regionen Deutschlands gibt es bei der Trinkwasserversorgung in Rostock und im Umland keine Ressourcenprobleme.
Auch in einem besonders trockenen Jahr besteht kein Grund zur Sorge, da die Warnow ausreichend Wasser führt.


 

Zählerstand zur Endabrechnung der EURAWASSER Nord GmbH

Ihr Zählerstand aus der Endabrechnung der EURAWASSER Nord GmbH (zum 30.06.2018) wurde uns übergeben und stellt Ihren Anfangsstand ab 01. Juli 2018 dar. Dieser ergibt sich aus der Hochrechnung der vor kurzem bei Ihnen erfolgten Zählerstandsablesung. Eine erneute Übermittlung an den Warnow-Wasser- und Abwasserverband sowie die Nordwasser GmbH ist nicht notwendig.

Für Anfragen zur Endabrechnung wenden Sie sich bitte schriftlich an:

EURAWASSER Nord GmbH
Am Augraben 2
18273 Güstrow
E-Mail: info@eurawasser-nord.de
Fax: 03843 7760100

 

Die Nordwasser GmbH stellt 5 Teams beim 9. Rostocker Firmenlauf

Der Rostocker Firmenlauf ist das größte laufsportliche Networking in Mecklenburg-Vorpommern. Am gestrigen Abend gingen bei strahlendem Sonnenschein 599 Teams mit 2396 Läufern an den Start des 9. Rostocker Firmenlaufes.

Die Nordwasser trat mit 5 starken Teams an. Die Geschäftsführung bedankt sich herzlich bei allen Nordwasser-Läuferinnen und Läufern sowie bei den tatkräftigen Unterstützern am gestrigen Abend! Es war eine gelungene Veranstaltung und wir haben mit unseren Nordwasser-Teams tolle Ergebnisse im oberen Drittel erzielt und auch der Spaß im Team kam nicht zu kurz!

 

Nordwasser Team 1              Männer                      Platz 22

Nordwasser Team 2              Mixed                         Platz 19

Nordwasser Team 3              Mixed                         Platz 185

Nordwasser Team 4              Mixed                         Platz 177

Nordwasser Team 5              Auszubildende         Platz 12


 

Nordwasser übernimmt Wasserversorgung

„Wasser marsch!“ hieß es in der Nacht zum Sonntag, dem 1. Juli, für die Nordwasser GmbH. Um Punkt 00.00 Uhr übernahm der Kommunalbetrieb im Auftrag des Warnow-Wasser- und Abwasserverbandes (WWAV) mit einer symbolischen Schlüsselübergabe die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung für die Hanse- und Universitätsstadt Rostock und die 28 Mitgliedsgemeinden des Zweckverbandes Wasser Abwasser Rostock-Land von der EURAWASSER Nord GmbH.


 

Impressionen vom Hansetag 2018

Vom 22.6. bis 24.6.2018 war Nordwasser gemeinsam mit Unternehmen der RVV Rostocker Versorgungs- und Verkehrs-Holding auf dem Hansetag in Rostock vertreten. Es konnten viele Fragen zum Betreiberwechsel der Rostocker Wasserversorgung beantwortet und attraktive Preise beim Glücksrad oder Handball-Spielen mit dem HC Empor Rostock gewonnen werden.


 

Rollender Botschafter

Nordwasser wirbt auf Linienbussen von RSAG und rebus

Michaela Link, Wolf-Thomas Hendrich (beide Geschäftsführung Nordwasser) und Yvette Hartmann (kfm. Vorstand RSAG) präsentieren gemeinsam den Nordwasser Bus (v.l.n.r.).