Zum Hauptinhalt springen

Die Wasserver- und Abwasserentsorgung ist sichergestellt

Wir sind für die tägliche Trinkwasserversorgung von rund 270.000 Menschen in Rostock und 28 Gemeinden in der Region verantwortlich und gehören damit zur kritischen Infrastruktur der öffentlichen Daseinsvorsorge. Aufgrunddessen haben wir grundsätzliche Vorkehrungsmaßnahmen und Krisenpläne installiert, um die Trinkwasserver- und Abwasserentsorgung auch in Krisenfällen vollumfänglich sicherzustellen. Angesichts der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 haben wir seit offizieller Einstufung von Corona als Epidemie eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um nicht nur das Infektionsrisiko bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern so weit wie möglich zu senken, sondern die Wasserver- und Abwasserentsorgung auch bei zunehmender Ausbreitung des Virus sicherzustellen. Hierzu gehören neben weitreichenden hygienischen Maßnahmen auch organisatorische Regelungen wie beispielsweise die Schaffung von Redundanzen im Bereich der betrieblichen Kernfunktionen. Wir stellen damit sicher, dass auch in Krisenzeiten die wesentlichen Abläufe und Mechanismen nicht beeinträchtigt werden und reibungsarm funktionieren.

Nähere Informationen zur aktuellen Situation finden Sie hier.