Zum Hauptinhalt springen

Kläranlage Rövershagen

Technologie

Thema Info
1 Rechen • Dient der Entfernung von Grob- und Faserstoffen, wie Toilettenpapier, Lappen, Essensreste
• 1 Schneckenrechen Rotamat
2 Belüfteter Sand-und Fettfang • Dient der Entfernung von Sanden und Fetten aus dem Abwasser. Sand wirkt an Maschinenteilen wie Schmirgelpapier und kann diese so schädigen. Außerdem behindert er die Faulung.
• Sand wird durch die Verlangsamung der Fließgeschwindigkeit im Sandfang abgetrennt und lagert sich am Boden ab.
• Fett schwimmt aufgrund der Belüftung auf und kann dann von der Wasseroberfläche abgezogen werden
• Der Sand wird deponiert, das Fett wird der KA Rostock zugeführt
3 Belebungsbecken • Belebungsbecken mit intermittierender Nitrifikation und Denitrifikation
• Im Belebungsbecken wird zeitweise Sauerstoff zugeführt, um die organischen Verbindungen abzubauen, zeitweise wird der Beckeninhalt nur mit Rührwerken durchmischt. Es erfolgt unter anoxischen Bedingungen die Umwandlung von Nitrat in molekularen Stickstoff
4 Dosieranlage • Zugabe von Fällmittel um im Belebungsbecken eine simultane Phosphorfällung zu erreichen.
5 Nachklärbecken • Trennung des Abwasser-Belebtschlammgemischs
• Das gereinigte Abwasser wird Ablauf (Radelbach)eingeleitet, der Rücklaufschlamm wird in den Belebungsbecken zurückgefördert
• Der Überschussschlamm wird in den Schlammspeicher gefördert.
6 Schlammstapelbehälter • Speicherung und Grobeindickung des Überschussschlamms
• Das anfallende Trübwasser wird in die Biologie zurückgeführt
• Der anfallende Schlamm wird zur Weiterbehandlung auf die KA Rostock gebracht

Historie

1974 – Bau der Oxidationsteichanlage Rövershagen für 400 EW


1993 – Bau der Kläranlage für 4.999 EW und Stilllegung der alten Kläranlage